Cornemuse Berrychonne in G

Merkmale:

  • oberes Instrument: Elsbeere, Buchsbaum
  • unteres Instrument: Elsbeere, Ebenholz

Sackpfeife in G und C

Merkmale:

  • Mittelalter-Sackpfeife ohne historische Vorlage
  • mit austauschbaren Schalmeien
G-Stimmung
  • G- Schalmei
  • großer Bordun in G
  • umstimmbar nach A und C
  • kleiner Bordun in c, umstimmbar nach d, g und a
C-Stimmung
  • C- Schalmei
  • beide Bordune C, umstimmbar nach D

Details:

Mittelalter-Sackpfeifen in G und C, Detail: Vorschaubild
Mittelalter-Sackpfeifen in G und C, Detail: Vorschaubild

Sackpfeife in G

Merkmale:

  • einbordunige Sackpfeife in G
  • lauter und kräftiger Klang 
  • Schalmei mit f#- Klappe
  • über eineinhalb Oktaven weitgehend chromatisch spielbar

Hümmelchen in G

Merkmale:

  • Schalmei mit halbgeschlossener, „französischer“ Griffweise
  • teilweise chromatisch spielbar
  • 2 Bordune in G und C-D (umstimmbar)

Schäferpfeife in G, 3 Bordune

Merkmale:

  • Drei Bordune im gemeinsamen Stock, zentraler Abschalter
  • Quintbordun einzeln schaltbar
  • Bordunstimmung G,d, g
  • jeder Bordun kann mit Hilfe eine Stöpsels einen Ton höher gestimmt werden

Details:

Schäferpfeife, 3 Bordune, Grenadill, Detail 1: Vorschaubild
Schäferpfeife, 3 Bordune, Grenadill, Detail 1: Vorschaubild
Schäferpfeife, 3 Bordune, Grenadill, Detail 2: Vorschaubild
Schäferpfeife, 3 Bordune, Grenadill, Detail 2: Vorschaubild
Schäferpfeife, 3 Bordune, Grenadill, Detail 3: Vorschaubild
Schäferpfeife, 3 Bordune, Grenadill, Detail 3: Vorschaubild

 


Schäferpfeife mit 4 Bordunen und 3 Schalmeien, balggeblasen

Merkmale:

  • Drei Schalmeien in G, D und C mit Windkapseln
  • insgesamt 5 Umstimmringe ermöglichen die Borduntöne
  • c, d, e, f, g und a, teilweise auch oktaviert
  • Klappen aus Neusilber
  • Zentralschalter für alle Bordune sowie Einzelschalter

Es ist ein recht komplexes Instrument das wir nach Kundenspezifikationen gebaut haben. Aufgrund der zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten stellt es erhebliche Anforderungen an den Spieler. Teuer ist es außerdem…

Details:

Schäferpfeife, 4 Bordune, Detail 1: Vorschaubild
Schäferpfeife, 4 Bordune, Detail 1: Vorschaubild
Schäferpfeife, 4 Bordune, Detail 2: Vorschaubild
Schäferpfeife, 4 Bordune, Detail 2: Vorschaubild

Schäferpfeifen in G und hoch c

Merkmale:

Links: Schäferpfeife in G in Eibe und Horn

  • Bordune in G und g
  • f#-Klappe,
  • Das Eibenholz sorgt für einen recht weichen Klang

Rechts: Schäferpfeife in hoch c in Zwetschge und Buchs

  • Bordune in C und f /g/c
  • f#-Klappe
  • Klang laut und kräftig

Schäferpfeife in G, 3 Bordune

Merkmale:

  • Drei Bordune im gemeinsamen Stock, mit zentralem Abschalter.
  • Bordunstimmung G d g
  • jeder Bordun kann mit Hilfe eine Drehringes einen Ton höher gestimmt werden
  • Zusätzlich kann der d-Bordun durch Herausrausnehmen des Mittelteils ebenfalls nach g gestimmt werden
  • Schalmei mit fis-Klappe

Schäferpfeife in G

Merkmale:

  • Renaisance-Dudelsack
  • lauter und kräftiger Klang 
  • Schalmei über eineinhalb Oktaven weitgehend chromatisch spielbar 
  • Bordune in G und D
  • der kleinere Bordun kann durch Herausnehmen des Mittelteils nach g umgestimmt werden.

Musette Bechonnet in G, balggeblasen

Merkmale:

  • balggeblasen
  • 3 Bordune in Oktavstimmung G, g und g‘
  • weitgehend chromatisch spielbar.
  • Einlegearbeit aus Perlmutt

Details:

Musette Bechonnet in G, balggeblasen Detail 1: Vorschaubild
Musette Bechonnet in G, balggeblasen Detail 1: Vorschaubild
Musette Bechonnet in G, balggeblasen, Detail 2: Vorschaubild
Musette Bechonnet in G, balggeblasen, Detail 2: Vorschaubild